Kulturkompasset | critics of culture events

Sleeping Beauty by Nacho Duato in Berlin


Tonight premiere SLEEPING BEAUTY

by Nacho Duato, and Peter Tsjaikovsky with Berlin State Ballet.

To night premiere of Sleeping Beauty with Iana Salenko as Aurora, with the Berliner State Ballet, choreography by its new ballet chief Nacho Duato.. Photo: Yan Revazov

BERLIN/DEUTSCHLAND: Heute abend, 13. Februar 2015. Ballet premiere von Nacho Duatos „Dornröschen” am  in der Deutschen Oper Berlin, der ersten Premiere seiner Amtszeit als Intendant des Staatsballetts Berlin.

In Anknüpfung an die Tradition der Hauptstadt-Compagnie präsentiert Duato mit diesem romantischen Ballettmärchen eine klassische Inszenierung. Seine choreographische Handschrift ist jedoch unverkennbar: frisch, elegant und hoch musikalisch.

In den Hauptrollen erlebt das Premierenpublikum die weltweit gefragte Erste Solotänzerin des Staatsballetts Berlin Iana Salenko und als besonderen Gast aus St. Petersburg Leonid Sarafanov, Principal Dancer des Mikhailovsky Balletts.

Die berühmte Komposition von Peter I. Tschaikowsky interpretiert das Orchester der Deutschen Oper Berlin unter der Musikalischen Leitung von Robert Reimer. Bis in den Juni 2015 hinein stehen 11 Vorstellungen dieses Ballettmärchens auf dem Programm.

To night premiere of Sleeping Beauty with Iana Salenko as Aurora, with the Berliner State Ballet, choreography by its new ballet chief Nacho Duato.. Photo: Yan Revazov

Seit Beginn der Spielzeit 2014/2015 ist der Spanier Nacho Duato Intendant des Staatsballetts Berlin. Am 13. Februar 2015 präsentiert er mit „Dornröschen“ seine erste Premiere mit seiner neuen Compagnie. Ohne radikale Veränderungen in der Handlung vorzunehmen, konzentriert sich der für seine Musikalität bekannte Choreograph Nacho Duato ganz auf die Komposition von Peter I. Tschaikowsky. „Nach meinem Empfinden verlangt Tschaikowskys Musik nach klassischem Tanz”, so der neue Intendant des Staatsballetts Berlin.

„Dennoch entwickelte ich eine eigene, neue Version, um auf die heutigen Tänzerpersönlichkeiten eingehen zu können. Schließlich werden die Schritte und Bewegungen nur durch sie zu etwas sehr Besonderem“. Auf diese Weise verleiht Nacho Duato dem romantischen Geist einen frischen Glanz und zelebriert den Tanz dennoch ganz wie es der Musik dieses Werkes entspricht.

Die edlen Kostüme und die malerische Szenerie stammen von der slowenischen Designerin Angelina Atlagic. In enger Zusammenarbeit mit Nacho Duato entwickelte sie eine aufwändige Ausstattung die Klarheit und Opulenz verbindet.

Duato verspricht: „Angelina hat für ,Dornröschen‘ ein Königreich der Schönheit geschaffen.“ Zu einem ganz besonderen Ereignis macht diese Berlin-Premiere außerdem das Gast-Engagement von Leonid Sarafanov, Principal Dancer des Mikhailovsky Ballett aus St. Petersburg. Er übernimmt die Rolle des Prinzen Desiré. Partnerin für sein Debut in Berlin ist die Erste Solotänzerin des Staatsballetts Berlin Iana Salenko in der Rolle des Dornröschens.

Beide stammen aus Kiev und lernten sich bereits während ihrer Ausbildung kennen. Zusammen getanzt haben sie jedoch bisher nie. Für das Premieren-Publikum in Berlin eine vielversprechende Paarung, gelten beide Tän zer doch weltweit als herausragende Künstler ihrer Zeit. Es musiziert das Orchester der Deutschen Oper Berlin unter der Musikalischen Leitung von Robert Reimer.

PREMIERE
DORNRÖSCHENChoreographie und Inszenierung von Nacho Duato
Musik von Peter I. Tschaikowsky
Bühne und Kostüme von Angelina Atlagic
Licht von Brad FieldsPremiere
13. Februar 2015 
Deutsche Oper Berlin

Iana Salenko als Aurora (Dornröschen)
Leonid Sarafanov (a.G.) als Prinz Desiré
Rishat Yulbarisov als Carabosse
sowie Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

Orchester der Deutschen Oper Berlin
Musikalische Leitung Robert Reimer

Weitere Aufführungen
20. Februar 2015
06. und 15. März 2015
03. und 06.April 2015
28. und 31. Mai 2015
05. und 07. Juni 2015
Deutsche Oper BerlinSpieldauer: 160 Minuten inkl. 2 Pausen

 

Tagged as: , , , , , , , , , ,